Vorbereitungskurs auf den IHK Sachkundenachweis gem. § 34a GewO
Lektion

Brandschutz

Brandvoraussetzungen

Damit ein Brand entsteht müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

Diese Voraussetzungen sind:

  1. Brennbarer Stoff
  2. Sauerstoff
  3. zündfähiges Mengenverhältnis
  4. Zündung/Wärme

Zunächst muss ein brennbarer Stoff vorhanden sein, z.B. Holz. Nun wird Sauerstoff benötigt. Im Vakuum, wo sich kein Sauerstoff befindet kann kein Brand stattfinden. Der brennbare Stoff und der Sauerstoff müssen zusammen in einem zündfähigen “Gemisch” vorliegen. Erst dieses Gemisch kann dann durch die Zufuhr von Wärme, also einer Zündung oder einem Funken in Brand geraten.

Brandklassen

A – Brand fester Stoffe

(z.B. Holz, Kleidung, Kohle)

B – Brand flüssiger Stoffe

(z.B. Wachs, Öl, Lösungsmittel

C – Brand gasförmiger Stoffe

(z.B. Butan, Methan, Erdgas)

D – Metallbrände

(z.B. Aluminium, Magnesium)

F – Fettbrände

(Speiseöl und -fett)

Löschmittel

Wie die Brandklassen zeigen, gibt es ganz unterschiedliche Arten von Bränden. Je nach Brandart bzw. brennendem Material gibt es unterschiedliche Löschmittel.

Man sollte nur die Löschmittel anwenden die für die Brandart geeignet sind. Beispielsweise führt das Löschen eines Fettbrandes mit Wasser führt zu einer Stichflamme!

Also Achtung!

Brand fester Stoffe – Brandklasse A:

Pulverlöscher mit Glutbrandpulver, Schaumlöscher, Wasserlöscher, Fettbrandlöscher

Brand flüssiger Stoffe – Brandklasse B:

Pulverlöscher mit Glutbrandpulver, Schaumlöscher, Kohlendioxidlöscher, Fettbrandlöscher

Brand gasförmiger Stoffe – Brandklasse C:

Pulverlöscher mit Glutbrandpulver

Metallbrand – Brandklasse D:

Pulverlöscher mit Metallbrandpulver

Fettbrände – Brandklasse F:

Fettbrandlöscher

Brandbekämpfung

  1. Feuer in Windrichtung angreifen
  2. Von Vorne nach hinten löschen, und von unten nach oben.
  3. Tropf- und Fließbrände von oben nach unten lö
  4. Soweit möglich mehrere Feuerlöscher gleichzeitig einsetzen, nicht nacheinander.
  5. Glut nicht unbeaufsichtigt lassen und ggf. nachlö
  6. Benutzte Brandbekämpfungsmittel austauschen und nicht wieder zurücklegen.

Brandschutz

Der Brandschutz umfasst alle Maßnahmen zur Verhütung von Bränden und deren Bekämpfung, sowie alle Maßnahmen die dazu dienen Schäden von Bränden an Menschen und Eigentum so gering wie möglich zu halten.

Unterteilt wird der Brandschutz in folgende Bereiche:

  1. Vorbeugender Brandschutz (alle Maßnahmen zur Verhütung von Bränden)
  2. Abwehrender Brandschutz (alle Maßnahmen zur Bekämpfung von Bränden)

 

Beteilige dich an der Unterhaltung