Ausbildung
Industrie & Handwerk
Land Brandenburg & EU Förderprogramm
Elektroanlagenmonteur*in (IHK)
Torsten Schwartze
Termine:
1. April 2024 - 31. März 2026
Dauer:
3 Jahre
Abschluss:
IHK-Abschluss
Standort:
Frankfurt (Oder)
Berufsbereiche:
Industrie & Handwerk

Link zur Jobbeschreibung

geeignet für:
Jugendliche, Migranten
Maßnahmen-Nr:
Inhalte

  • Die Ausbildung zum Elektroanlagenmonteur*in (IHK) dauert drei Jahre. In dieser Zeit lernen die Auszubildenden, wie sie elektrische Anlagen der Energieversorgungstechnik, der Steuerungs
  • und Regelungstechnik, der Meldetechnik sowie der Beleuchtungstechnik montieren, installieren und warten. Die Ausbildung findet in einem dualen System statt. Das bedeutet, dass die Auszubildenden einen Teil ihrer Zeit im Ausbildungsbetrieb verbringen und den anderen Teil in der Berufsschule. In der Berufsschule lernen die Auszubildenden die Grundlagen der Elektrotechnik, der Mechanik und der Elektronik. Außerdem erhalten sie Einblicke in die Arbeitssicherheit und den Umweltschutz. Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden, wie sie elektrische Anlagen montieren und installieren. Sie arbeiten dabei an verschiedenen Einsatzorten, z. B. auf Montagebaustellen, in Werkstätten oder im Servicebereich. Am Ende der Ausbildung findet eine Abschlussprüfung statt. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil. Zu den Aufgaben von Elektroanlagenmonteuren*innen gehören unter anderem: Planung der Auftragsabwicklung Vorbereitung der Auftragsausführung Einrichten und Abräumen der Montagebaustelle Bearbeiten und Verbinden mechanischer Teile Zusammenbauen und Verdrahten von Baugruppen und Schaltschränken Montieren von elektrischen Maschinen, Geräten und sonstigen Betriebmitteln Montieren von Leitungsführungssystemen und verlegen von Leitungen Installieren elektrischer Anlagen zur Beleuchtung, zum Verteilen elektrischer Energie, zum Steuern und Regeln elektrischer Geräte und Maschinen Messen und prüfen elektrischer Anlagen und Baugruppen Beseitigen von Fehlern in elektrischen Anlagen Dokumentieren von Schaltungsunterlagen, Material, Ersatzteilen und technischen Prüfungen Elektroanlagenmonteure*innen arbeiten in verschiedenen Branchen, z. B. im Elektroanlagenbau, in der Industrie, im Handel und im Handwerk. Sie finden Beschäftigung in Betrieben aller Größenordnungen.

Teilnahmevoraussetzung

Die Anforderungen an Elektroanlagenmonteure*innen sind hoch. Sie sollten gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Chemie haben. Außerdem sollten sie handwerklich geschickt sein, teamfähig und zuverlässig sein.

Vorteile

Die Ausbildung zum Elektroanlagenmonteurin ist eine gute Möglichkeit, eine interessante und abwechslungsreiche Berufsausbildung zu absolvieren. Nach der Ausbildung haben Elektroanlagenmonteureinnen gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Quirito AcademyQuirito Academy

Bildungsträger / Individuelle Kompetenzerweiterung für eine erfolgreiche berufliche Integration

| Kontakt

Copyright © 2024|Datenschutz|Impressum|Kontakt