Ausbildung
Industrie & Handwerk
Land Brandenburg & EU Förderprogramm
Mechatroniker*in (IHK)
Torsten Schwartze
Termine:
1. April 2024 - 31. März 2027
Dauer:
3 Jahre
Abschluss:
IHK-Abschluss
Standort:
Frankfurt (Oder)
Berufsbereiche:
Industrie & Handwerk

Link zur Jobbeschreibung

geeignet für:
Jugendliche, Migranten
Maßnahmen-Nr:
Inhalte

  • Die Ausbildung zum Mechatroniker*in (IHK) bietet eine facettenreiche und praxisnahe Berufsausbildung, die in etwa dreieinhalb Jahren absolviert wird. Hier die Highlights:
  • Duale Struktur: Die Auszubildenden verbringen die Hälfte ihrer Zeit im Ausbildungsbetrieb und die andere Hälfte in der Berufsschule, wodurch theoretisches Wissen direkt in der Praxis angewendet wird.
  • Vielseitiges Aufgabenspektrum: Mechatroniker*innen erlernen das Zusammenbauen, Montieren und Instandhalten von mechanischen, elektronischen und pneumatischen Systemen. Dabei stehen auch die Programmierung und Steuerung dieser Systeme im Fokus.
  • Fächerübergreifende Ausbildung: In der Berufsschule werden Schlüsselkompetenzen in Mathematik, Physik, Deutsch, Englisch und Wirtschaftskunde vermittelt. Gleichzeitig lernen die Auszubildenden Arbeitsschutz und Umweltschutzgerechtes Handeln.
  • Abschlussprüfung: Am Ende der Ausbildung wartet eine umfassende Abschlussprüfung, die sowohl einen theoretischen als auch einen praktischen Teil beinhaltet.
  • Vielseitige Einsatzmöglichkeiten: Nach erfolgreichem Abschluss arbeiten Mechatroniker*innen in verschiedenen Sektoren wie Industrie, Handwerk und Dienstleistungen, insbesondere in der Montage und Instandhaltung von mechatronischen Systemen.
  • Diese Ausbildung bietet somit eine optimale Mischung aus Theorie und Praxis, wodurch fundierte Fertigkeiten für eine erfolgreiche Karriere in der mechatronischen Welt erworben werden.

Vorteile

Die Ausbildung zum Mechatroniker*in (IHK) bietet eine vielseitige und praxisnahe Berufsausbildung. Durch die duale Struktur mit Ausbildungsbetrieb und Berufsschule erlangen die Auszubildenden sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Fertigkeiten. Das breite Aufgabenspektrum umfasst das Zusammenbauen, Montieren und Instandhalten von mechanischen, elektronischen und pneumatischen Systemen. Die fächerübergreifende Ausbildung in Mathematik, Physik, Deutsch, Englisch und Wirtschaftskunde schafft eine solide Grundlage. Die Abschlussprüfung, bestehend aus theoretischem und praktischem Teil, bildet den erfolgreichen Abschluss. Mit diesen Kenntnissen finden Mechatronikerinnen in Industrie, Handwerk und Dienstleistungen vielseitige Einsatzmöglichkeiten, insbesondere in der Montage und Instandhaltung mechatronischer Systeme. Diese Ausbildung ermöglicht einen optimalen Einstieg in die Welt der Mechatronik.

Teilnahmevoraussetzung

Um eine Ausbildung zum Mechatroniker*in zu beginnen, ist in der Regel ein mittlerer Bildungsabschluss erforderlich. Gute Noten in den Fächern Mathematik, Physik und Deutsch sind von Vorteil.

Quirito AcademyQuirito Academy

Bildungsträger / Individuelle Kompetenzerweiterung für eine erfolgreiche berufliche Integration

| Kontakt

Copyright © 2024|Datenschutz|Impressum|Kontakt