Ausbildung
Industrie & Handwerk
Land Brandenburg & EU Förderprogramm
Werkzeugmechaniker*in (IHK)
Torsten Schwartze
Termine:
1. April 2024 - 31. März 2027
Dauer:
3 Jahre
Abschluss:
IHK-Abschluss
Standort:
Frankfurt (Oder)
Berufsbereiche:
Industrie & Handwerk

Link zur Jobbeschreibung

geeignet für:
Jugendliche, Migranten
Maßnahmen-Nr:
Inhalte

Werkzeugmechanikerin (IHK) Erlebe eine spannende Reise durch die Ausbildung zum Werkzeugmechaniker*in (IHK) – ein dreieinhalbjähriger Weg, der dich in die Welt der Metallbearbeitung führt. Hier sind die Highlights: Dualer Ausbildungsberuf: Deine Ausbildung findet in einem Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt. Das duale System ermöglicht dir praxisnahe Erfahrungen und fundiertes theoretisches Wissen. Ausbildungsziele im Fokus: Planen, herstellen und instand setzen von Werkzeugen und Vorrichtungen für die Metallbearbeitung Bearbeiten, prüfen und optimieren von Werkzeugen und Vorrichtungen Durchführen von Qualitätssicherungsmaßnahmen Planen und organisieren von Arbeitsabläufen Zusammenarbeit im Team Vielfältige Ausbildungsinhalte: Metalltechnik, Werkzeugtechnik, Fertigungstechnik Qualitätsmanagement, Arbeitsorganisation und -planung Betriebswirtschaft, Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit Ausbildungsverlauf: Starte mit einer Einführungsphase, in der du den Betrieb und die Berufsschule kennenlernst. Werde vertraut mit den wichtigsten Werkzeugen und Maschinen in der Werkstatt. Lerne in der Berufsschule die theoretischen Grundlagen des Berufs. Entdecke in den folgenden Jahren die verschiedenen Bereiche der Werkzeugmechanik. Abschlussprüfung als Meilenstein: Die Ausbildung endet mit einer Abschlussprüfung, die aus zwei Teilen besteht. Im ersten Teil werden deine Kenntnisse in den theoretischen Fächern geprüft. Der zweite Teil konzentriert sich auf die praktischen Fähigkeiten, die du während der Ausbildung erworben hast. Begib dich auf diesen Weg der Herausforderungen und Entdeckungen – werde Werkzeugmechaniker*in und gestalte aktiv deine berufliche Zukunft

Vorteile

Die Ausbildung zum Werkzeugmechanikerin (IHK) bietet klare Vorteile. In dreieinhalb Jahren erwirbst du umfassende Kenntnisse und Fähigkeiten in der Metallbearbeitung, von der Planung bis zur Instandsetzung von Werkzeugen und Vorrichtungen. Das duale System ermöglicht praxisnahe Erfahrungen im Betrieb und fundiertes theoretisches Wissen in der Berufsschule. Deine Ausbildungsziele umfassen nicht nur technische Fertigkeiten, sondern auch die Durchführung von Qualitätssicherungsmaßnahmen und die Planung von Arbeitsabläufen. Der vielseitige Ausbildungsverlauf führt dich durch Metalltechnik, Werkzeugtechnik, Fertigungstechnik, Qualitätsmanagement und mehr. Die Ausbildung schließt mit einer Abschlussprüfung ab, die deine theoretischen Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten unter Beweis stellt. Werde Teil dieses faszinierenden Berufsfelds und starte deine Karriere als Werkzeugmechanikerin!

Teilnahmevoraussetzung

Für die Ausbildung zum Werkzeugmechaniker*in ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe aber überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein. Die folgenden Voraussetzungen sind wichtig für eine erfolgreiche Ausbildung zum Werkzeugmechaniker*in: Handwerkliches Geschick und technisches Verständnis Gute Noten in Mathematik und Physik Sorgfalt und Genauigkeit Gute Augen-Hand-Koordination Teamfähigkeit

Quirito AcademyQuirito Academy

Bildungsträger / Individuelle Kompetenzerweiterung für eine erfolgreiche berufliche Integration

| Kontakt

Copyright © 2024|Datenschutz|Impressum|Kontakt